Die Zweit- und Viertklässler auf der Suche nach Bergkristall

Der Bergkristall, ein Rohstoff für Glas und Porzellan, ist in der nordöstlichen Ecke Bayerns nicht selten. Er wurde im 17. und 18. Jahrhundert an mehreren Stellen im Fichtelgebirge für die Fürsten in Bayreuth bergmännisch gewonnen.

 

Gleich zu Beginn des Schuljahres nutzten die Kinder der zweiten und vierten Klasse das herrliche Wetter aus und unternahmen mit dem Marktleuthener Mineraliensammler Herrn Thomas ;Müller eine Exkursion. Ziel war ein Acker in der Nähe von Grafenreuth.

 

Anfangs zeigte Herr Müller den Kindern im Klassenzimmer verschiedene Bergkristalle aus seiner reichen Sammlung. Nach einer kurzen Einweisung (In welcher Erdschicht liegen die Kristalle eigentlich? Wie verhalte ich mich beim Ausgraben?)  ging es dann mit dem Bus auch schon los. Kaum angekommen, strömten die Kinder den Acker. Voller Freude gruben die Schülerinnen und Schüler im Feld und es dauerte nicht lange, bis die ersten mit ihren Schätzen kamen. Auch die Lehrkräfte wurden vom Fieber gepackt. Nach gut zwei Stunden hatte wirklich jeder seine Tüten und Taschen voll. Die Kinder waren überglücklich mit ihren funkelnden Schätzen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Colette Silbermann 2018

Anrufen

E-Mail

Anfahrt