Unsere Lernwerkstatt ist geöffnet

Die Grundschule Marktleuthen macht sich auf den Weg - Unsere Schule öffnet sich weiter und ermöglicht den Schülerinnen und Schülern in der Lernwerkstatt Möglichkeiten zum offenen Lernen, zur Selbsttätigkeit und zum forschend-entdeckenden Lernen.

Keine Lernwerkstatt gleicht der anderen. Jeder Lernwerkstatt liegt ein individuelles Konzept zugrunde, das Ausdruck der (pädagogischen) Ideen derer ist, die diesen Raum gestalten.

Und doch gibt es einen kleinsten gemeinsamen Nenner vieler Lernwerkstätten: die Grundausstattung. Insbesondere im naturwissenschaftlichen Bereich gehören dazu eine Auswahl an Werkzeugen, verschiedene Behälter, Alltagsgegenstände, Natur- und Bastelmaterial, Messinstrumente, vielfältige Literatur (zum Staunen, Nachschlagen, Vertiefen), ein Computer mit Drucker – im Idealfall auch mit Internetzugang – und kuriose Dinge, die die Kreativität und die Neugier der Besucher entfachen.

All diese Dinge in einem Raum machen allerdings noch keine Lernwerkstatt! Eine anregungsreiche, einladende Lernumgebung lebt davon, dass die Materialien frei zugänglich, auffindbar und nutzbar sind und dass die Lernenden geeignete Arbeitsflächen vorfinden. Deshalb sind in Lernwerkstätten auch noch diese Dinge wertvoll:

- offene Regale, die einen einfachen Zugriff auf alle Materialien ermöglichen – im Idealfall für große und kleine Lernwerkstattbesucher

- transparente Kisten zum Verstauen und Ordnen der Materialien

- flexible Möbel, die sich sowohl für Gruppen- als auch Einzelarbeit sowie für kleine und große Menschen eignen

- eine gemütliche Ecke mit einem Sofa, das Platz zum Verschnaufen und Nachdenken bietet

- Präsentationsflächen, die Fotos, Arbeitsergebnisse, Erkenntnisse, Dokumentationen und andere Lernwerkstattschätze für alle sichtbar machen

Quelle: www.forschendes-lernen.net / Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Colette Silbermann 2018

Anrufen

E-Mail

Anfahrt